Hörnerdörfer

Dörfer entdecken

Ganz im Süden Deutschlands, wo Tirol und Vorarlberg direkte Nachbarn sind und Bayern ein wenig ursprünglicher ist, hier im Allgäu, haben sich fünf Dörfer unter den „Hörnern“ ihrer Hausberge gefunden: Balderschwang, Bolsterlang, Fischen, Obermaiselstein und Ofterschwang. Erfahren Sie mehr über die Dörfer und ihre Ortsteile, über die Menschen und ihre Lebensweise.

Kleine Namenskunde

Natürlich haben viele Kühe im Allgäu Hörner, es gibt traditionelle Hornerschlitten, die Bäckereien verkaufen leckere Nusshörnchen, die man aber nicht an die putzigen Eichhörnchen im Weidach verfüttern sollte und zu Lederhose und Trachtenjanker gehören selbstverständlich Hornknöpfe. Die Hörnerdörfer haben sich jedoch nach weit mächtigeren Hörnern benannt: Denn folgt man ihnen vom Rubihorn, übers Ofterschwanger und Bolsterlanger Horn, über die Hörnerkette samt Sigiswanger und Rangiswanger Horn bis zum höchsten, dem Riedberger Horn - ja dann hat man sie alle überflogen, die Hausberge von Fischen, Ofterschwang, Obermaiselstein, Bolsterlang und Balderschwang.

Wunderschöne Herbstlandschaft an der Iller bei Fischen im Allgäu, © Tourismus Hörnerdörfer / Wolfram Monschau

Fischen i. Allgäu

Fischen mit seinen sieben schmucken Weilern ist ein Urlaubsort wie aus dem Bilderbuch. Wie gemalt liegt er im Illertal, mit grandioser Aussicht auf die Allgäuer Bergriesen und die Hörnerkette.

Details
Wandern in Ofterschwang im Allgäu. Wanderurlaub in Bayern., © Tourismus Hörnerdörfer / ProVisionMedia

Ofterschwang

Allgäuer Bergferien reich an Qualitätserlebnissen. Das ist Natururlaub in Ofterschwang mit seinen zehn schmucken Weilern, die wie im Bilderbuch auf einer sonnenreichen, natürlichen Terrasse über dem Illertal liegen.

Details
Blick auf Obermaiselstein im Allgäu im friedlichen Abendlicht, © Tourismus Hörnerdörfer / Tobias Burger

Obermaiselstein

Der Luftkurort Obermaiselstein steht für familienfreundliche Ferien in engster Tuchfühlung mit der Natur. Am Fuß der Hörnerkette und inmitten der faszinierenden Landschaft des Naturparks Nagelfluhkette begleitet Weidschellengeläut jede Wanderung.

Details
Bolsterlang im Allgäu mit Blick auf die Allgäuer Hochalpen, © Tourismus Hörnerdörfer

Bolsterlang

Klein, malerisch, naturnah – in Bolsterlang findet man eine Bergidylle, die echt ist. Ländliches Tagwerk und Allgäuer Gastfreundschaft machen Urlaub zu einer herzerwärmenden Zeit. Erholung der gemütlichen Art beim Wandern, Radeln, Golfen oder Bogenschießen. Hier genießt die ganze Familie Natur und regionale Spezialitäten.

Details
Wanderurlaub im Allgäu. Balderschwang in den Hörnerdörfern im Herbst., © Tourismus Hörnerdörfer / Thomas Gretler

Balderschwang

Dort, wo die Straße ihren höchsten Punkt erreicht, an der Europäischen Wasserscheide, wo es sich entscheidet, ob ein Wassertropfen seine Reise in der Nordsee oder im Schwarzen Meer beendet, steht man auf dem Riedbergpass; auf 1.400 Metern und am Anfang des Balderschwanger Hochtals.

Details