Allgäu
Wanderziel

Hütten und Alpen

Zahlreiche Almen, im Allgäu „Alpen“ genannt, laden in den Hörnerdörfern zur Einkehr ein. Sie finden hier Galtalpen (nur mit Jungrindern) und auch die bekannten Sennalpen, wo die Milchkühe den Sommer verbringen und der feine Allgäuer Bergkäse gleich vor Ort hergestellt wird.

Wie zu Urgroßvaters Zeiten - das Leben auf den Alpen den Sommer über hat sich kaum geändert. Ohne Strom, Fernseher und mit beinahe so harter Arbeit wie damals. Durch den Tourismus haben sich auf für die Alpen neue Möglichkeiten ergeben, die den "Älplern" helfen, ein kleines Zubrot zu verdienen. Ob ein Glas frische Milch oder ein leckeres Käsebrot - in der Natur, direkt vom Erzeuger - schmeckt das Ganze besonders gut!

Die Sommerfrische für das Allgäuer Braunvieh (und damit die Öffnungszeit der Hütten) beginnt, sobald die höheren Lagen der Allgäuer Berge schneefrei sind und genügend Futter für die Rinder zu finden ist; und sie endet im September, bevor der erste Schnee kommt, mit dem "Viehscheid".