tour

Wannenkopf-Wandertour ab Bolsterlang

Wanderung

Rundtour

aussichtsreich

Einkehrmöglichkeit

Der Charakter: Ausgedehnte Wanderung mit Traumpanorama, Gipfelerlebnis und Besuch eines Hochmoores. Kondition und Trittsicherheit sind immer nötig, nach längeren Regenfällen ist die Tour nicht zu empfehlen.

Herbstliche Moorlandschaft am Wannenkopf, © R. Schöllhorn
Herbstliche Moorlandschaft am Wannenkopf, © R. Schöllhorn
Wanderweg zum Riedbergerhorn, © Stefanie Salzberger
Wanderweg zum Riedbergerhorn, © Stefanie Salzberger
Panoramablick hoch über Bolsterlang im Allgäu
Panoramablick hoch über Bolsterlang im Allgäu
Wegweiser, © Stefanie Salzberger
Wegweiser, © Stefanie Salzberger
Blumenwiese, © Stefanie Salzberger
Blumenwiese, © Stefanie Salzberger
Blick vom Berghaus Schwaben, © Stefanie Salzberger
Blick vom Berghaus Schwaben, © Stefanie Salzberger
Wannenkopf-Wandertour ab Bolsterlang, © Tourismus Hörnerdörfer
Wannenkopf-Wandertour ab Bolsterlang, © Tourismus Hörnerdörfer
Sonderdorfer Kreuz, © Stefanie Salzberger
Sonderdorfer Kreuz, © Stefanie Salzberger
Herbstliche Moorlandschaft am Wannenkopf, © R. Schöllhorn
Herbstliche Moorlandschaft am Wannenkopf, © R. Schöllhorn
Wanderweg zum Riedbergerhorn, © Stefanie Salzberger
Wanderweg zum Riedbergerhorn, © Stefanie Salzberger
Panoramablick hoch über Bolsterlang im Allgäu
Panoramablick hoch über Bolsterlang im Allgäu
Wegweiser, © Stefanie Salzberger
Wegweiser, © Stefanie Salzberger
Blumenwiese, © Stefanie Salzberger
Blumenwiese, © Stefanie Salzberger
Blick vom Berghaus Schwaben, © Stefanie Salzberger
Blick vom Berghaus Schwaben, © Stefanie Salzberger
Wannenkopf-Wandertour ab Bolsterlang, © Tourismus Hörnerdörfer
Wannenkopf-Wandertour ab Bolsterlang, © Tourismus Hörnerdörfer
Sonderdorfer Kreuz, © Stefanie Salzberger
Sonderdorfer Kreuz, © Stefanie Salzberger

Die Orientierungspunkte: Talstation Hörnerbahn – Alpe Ornach - Bergstation Hörnerbahn - Alpe Hinteregg - Berghaus Schwaben - Wegkreuzung Riedbergerhorn/Grasgehren/Wannenkopf - Wannenkopf - Alpe Zunkleiten - Sonderdorfer Kreuz - Bergblick-Höhenweg -Talstation Hörnerbahn

 

Der Weg: Das Wannenkopfgebiet erfordert vom Wanderer Ausdauer und vor allem Rücksichtnahme. Denn im Wald, auf den Magerwiesen und Feuchtbiotopen leben viele seltene und geschützte Tierarten, im April und Mai soll deshalb das Wald-Wild-Schongebiet nicht betreten werden. Die Wanderung beginnt mit dem Anstieg auf den Horngrat; vom Sonderdorfer Kreuz zur Alpe Ornach und weiter zur Bergstation der Hörnerbahn (alternativ kann man sich auch von der Hörnerbahn hinaufgondeln lassen!). Von dort wandert man über den Panoramahöhenweg ins Bolgental hinein, vorbei am Berghaus Schwaben bis zur Wegkreuzung Riedbergerhorn / Grasgehren / Wannenkopf. Nun hält man sich links und geht auf dem Grat – oder genauer: leicht unterhalb – entlang bis zum Wannenkopfgipfel und kommt auf eine Höhe von 1712 Metern. Beim Abstieg erreicht man ein wunderschönes Hochmoor. Wasserläufer, Frösche (im Frühjahr natürlich Kaulquappen) und flirrende Libellen in allen Farben und Größen bevölkern das Moor. Allerdings ist das Feuchtgebiet nach starken Niederschlägen tückisch, denn der steile, wurzelige Abstieg ist dann glatt und rutschig. Von der Gabelung bis zum Gipfel geht es eine gute Stunde durch wunderbare Berglandschaft und bietet am Gipfelkreuz beste Aussicht über die Allgäuer Alpenkette. Nun geht es wieder ein Stück zurück, um nach etwa ein bis zwei Stunden auf den Wanderweg ins Bolgental zu treffen. Der teils steile Weg führt dabei rund 800 Höhenmeter bergab. Am geteerten Alpweg angekommen, wählt man den Weg über die Alpe Zunkleiten, um sich für die Anstrengungen zu belohnen: Leckerer selbstgebackener Kuchen mit frischem Kaffee oder eine herzhafte Brotzeit mit regionalen Produkten sind die perfekte Stärkung für die letzte Etappe. Über das Sonderdorfer Kreuz, mit traumhaftem Ausblick nach Bolsterlang und Sonderdorf, geht es zurück zum Parkplatz der Hörnerbahn.

 

Wegbeschreibung

Tipp des Autors

Sicherheitshinweise & Ausrüstung

Anfahrt, Parken, Öffentliche Verkehrsmittel

Beste Jahreszeit

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Tourinfos

  • Schwierigkeit:

    einfach

  • Länge:

    16,0 km

  • Dauer:

    6,0 h

  • Aufstieg:

    952 hm

  • Abstieg:

    951 hm

Autor: Hörnerdörfer im Allgäu
Jetzt Newsletter abonnieren

Erhalten Sie alle Highlights aus den Hörnerdörfern.