Kapelle St Magnus in Sonderdorf

Kleine Kapelle in Sonderdorf

Die Kapelle brannte 1719 mit neun Häusern des Ortes nieder und wurde wenig später neu erbaut. Der Dachreiter wurde 1758 von Zimmermann Bonaventura Forstenhauser aufgerichtet; zuletzt restauriert wurde die Kapelle im Jahr 1940.

Der Altar stammt aus den Jahren um 1720. Marmorierter Aufbau an der Rückseite ist mit den Jahreszahlen 1742 und 1861 versehen. Vier glatte Säulen mit gesprengtem Segmentbogengiebel im Auszug wiederholt. Seitlich, auf nachträglich angesetzten Konsolen, stehen Holzfiguren aus der Zeit des Altars in neuer Fassung: links die Heilige Verena, die Patronin der Pfarrkirche in Fischen, rechts die Heilige Agatha, oben auf den Giebelschenkeln zwei sitzende Engel.

Das Altarblatt (Öl auf Leinwand) zeigt den Heiligen Magnus, den Patron der Kirche, mit dem Drachen von Speiser 1861 signiert.

Das Patroziniumsfest von St. Magnus wird am 6. September gefeiert.

Kapelle St Magnus in Sonderdorf

Kontakt

Kapelle St Magnus in Sonderdorf
Sonderdorf
87538 Bolsterlang

Route berechnen
Große Karte öffnen