Kunstausstellung "Wachstum" von M. Willems-Pisarek

WACHSTUMBilder in Öl mit Wachs von Magdalena Willems-Pisarek vom  16.12.2022 bis 28.02.2023 in der Fiskina in Fischen Sie können in eine Oase entfliehen, wenn es dunkel und kalt ist...

Sonntag, 29.01.2023 (weitere Termine)
Beginn: 10:00 Dauer: 7:00 h
Fischen i. Allgäu: Kurhaus Fiskina
Hinweis

Mai von M. Willems-Pisarek, © Magdalena Willems-Pisarek
Mai von M. Willems-Pisarek, © Magdalena Willems-Pisarek
blauer Tag von M. Willems-Pisarek
blauer Tag von M. Willems-Pisarek
Vergorben von M. Willems-Pisarek
Vergorben von M. Willems-Pisarek
Mai von M. Willems-Pisarek, © Magdalena Willems-Pisarek
Mai von M. Willems-Pisarek, © Magdalena Willems-Pisarek
blauer Tag von M. Willems-Pisarek
blauer Tag von M. Willems-Pisarek
Vergorben von M. Willems-Pisarek
Vergorben von M. Willems-Pisarek

Wachstum
Bilder in Öl mit Wachs von Magdalena Willems-Pisarek

Sie können in eine Oase entfliehen, wenn es dunkel und kalt ist, zu den Gemälden an den Wänden der Fiskina. Magdalena Willems-Pisarek, Landschaftsmalerin, präsentiert den Bewohnern und Gästen von Fischen eine Auswahl ihrer Bilder. "Eine gemalte Alternative" sagt Sie über ihre Werke. Sie sucht nach Stille und Kraft der Natur.
Was möchte Sie zeigen?
Sorgfältige Beobachtung des Lichts und intensive Farbwelten. Wandelbarkeit der Natur. Affirmation des Lebens. Die Unzerstörbarkeit des immer wiederkehrenden Kreislaufs der Existenz. Spiritualität in der Trivialität.
Ob sie es findet? Bitte überzeugen Sie sich selbst. Sicher, vor jedem dieser Bilder kann man sich fühlen, als wäre man der einzige Mensch auf der Welt.
Die Öffnungszeiten des Kurhauses Fiskina laden zum Verweilen im ersten Stock in der Hauptausstellung sowie mit ein paar Bildern im Restaurant Speisegalerie ein. Sie werden eingeladen zu der Lektüre der Poesie der Landschaft. Der Betrachter wandelt nicht zwischen den Bildern, sondern in den darin präsentierten Welten.
Zu der Technik: die geistige Bedeutung der Bilder wird durch ihre Ausführung unterstützt. Bilder in realistischer Öltechnik werden mit Wachsfirnis überzogen, dessen zarte matte Oberfläche das Licht zusätzlich bricht. Die Farben sind intensiv, aber kein öliger Glanz, sondern ein inneres Leuchten, das durch die Verwendung ausgesuchter Ölfarben und mehrschichtigen Farbauftrag entsteht.
Die Ausstellung baut auf dem Kontrast großer Panoramaarbeiten mit kleinen Formaten auf. Verzweigte Bäume breiten sich auf großformatigen Gemälden aus. Oft im Hintergrund ein undefinierter ferner Raum mit weitem Atem. In den kleinen Arbeiten reduziert sich die dargestellte Welt auf einen kleinen Ausschnitt einer scheinbar alltäglichen Landschaft. Die Bilder verwenden eine gedämpfte Farbpalette, sind ruhiger, reflexiver. Sie bieten dem Betrachter einen kleinen stillen Unterschlupf. Wer innere Ruhe sucht, findet hier eine ganz andere Welt vor. Eine auf sich selbst gerichtete, mit Kraft erfühlende Welt, gelächelt, aber voller stiller Distanz.
Die Vernissage findet statt am Samstag 17.12 um 18.30 Uhr mit musikalischer Umrahmung von Franz Filipp.

Die Ausstellung kann vom 16.12.2022 bis 28.02.2023 täglich von 9-17 Uhr besichtigt werden.

Weitere Termine:
  • 30.01. um 10:00 h
  • 31.01. um 10:00 h
  • 01.02. um 10:00 h
  • 02.02. um 10:00 h
  • 03.02. um 10:00 h
  • 04.02. um 10:00 h
  • 05.02. um 10:00 h
  • 06.02. um 10:00 h
  • 07.02. um 10:00 h
  • 08.02. um 10:00 h
  • 09.02. um 10:00 h
  • 10.02. um 10:00 h
  • 11.02. um 10:00 h
  • 12.02. um 10:00 h
  • 13.02. um 10:00 h
  • 14.02. um 10:00 h
  • 15.02. um 10:00 h
  • 16.02. um 10:00 h
  • 17.02. um 10:00 h
  • 18.02. um 10:00 h
  • 19.02. um 10:00 h
  • 20.02. um 10:00 h
  • 21.02. um 10:00 h
  • 22.02. um 10:00 h
  • 23.02. um 10:00 h
  • 24.02. um 10:00 h
  • 25.02. um 10:00 h
  • 26.02. um 10:00 h
  • 27.02. um 10:00 h
  • 28.02. um 10:00 h
Große Karte öffnen
Jetzt Newsletter abonnieren

Erhalten Sie alle Highlights aus den Hörnerdörfern.