Veranstaltung

Kunstausstellung von Markus Pieper und Michael Vogler

Freitag, 14.09.2018 (weitere Termine)
Beginn: 09:00 Dauer: 8:00 h
Fischen: Fiskina
Preis: kostenlos
Hinweis

Der Bildhauer Michael Vogler zeigt in Verbindung mit dem Maler Markus Pieper verschiedene Arbeiten zum Thema BERG.WALD

Markus Piepers Arbeiten sind oft stille und subtile Werke, die dem Betrachter eine subjektive Interpretation von „Welt“ zeigen. Die Arbeiten spielen oft mit ihrer physischen Materialität, sei es durch den Farbauftrag oder durch den Einbezug des Bildgrunds in das Werk. Viele Gemälde und Zeichnungen sind als Metapher für „Berg“ zu lesen, wobei aktuell häufig das Thema „Wald“ hinzukommt.
In der unterschiedlichen Beschaffenheit der Bildoberflächen, die oft netzartige Strukturen bilden spiegelt sich die Mehrschichtigkeit von Realität und Gegenwart wider. Markus Pieper versucht seinen realen Kosmos in einen künstlerischen Mikrokosmos feinsinnig und körperhaft zu materialisieren.
Als Künstler beschäftigt er sich als mit seiner unmittelbaren Umgebung, dem ländlichen Raum und dem Allgäu. Hier finden sich an vielen Stellen Anreize, Traditionelles, Einfaches, Ursprüngliches oder Handwerkliches aus einer neuen überraschenden Sicht zu beleuchten, ohne einer verklärenden Heimattümelei zu verfallen. Immer wieder bleibt der Herstellungsprozess für den Betrachter in den Arbeiten erkennbar. Der Eindruck des „non finito“ oder des Skizzenhaften ist durchaus gewollt, da er den Arbeiten etwas Derbes, Rohes und damit Ungeschminktes und Ehrliches verleiht.

Die Kugelschreiberzeichnungen spielen beispielsweise oft mit dem Kontrast von billigem Alltagsgegenstand als Zeichenmittel und sublimer Bergwelt als inhaltliches Motiv.
Die Jägerstandbilder drücken eine Vielschichtigkeit aus, die man zunächst hinter dem banalen Motiv so nicht vermuten würde. Jägerständen haftet immer etwas Geheimnisvolles an. Mitten in der sonst unberührten Landschaft stehen versteckt kleine, architektonisch interessante Gebilde, wie Außenposten der Zivilisation. Alle sind ähnlich, aber keiner ist gleich. Und nie sind sie besetzt.

Michael Vogler, 1962 geboren in Immenstadt, besuchte von 1977 bis 1981 die Fachschule für Holz- und Steinbildhauerei, bei Prof. Moroder, in Tirol. Zwischen 1985 und 1988 machte er eine Ausbildung in Möbel- und Innenausbau. Seit 1990 führt er selbständige, künstlerische Tätigkeiten aus.
2016 stellte er u.a. bei der Festwochen-Kunstausstellung in der Residenz in Kempten aus.
Eines seiner berühmtesten Kunstwerke ziert die Polizeiinspektion Oberstdorf: Der Fingerabdruck des Polizeichefs, zusammengesetzt aus rund 500 kleinen Holzstückchen, die als Abfall aus einer Skulptur entstanden sind, die davor an der Decke hängt: Die Doppelhelix eines Biomoleküls, das Erbinformationen trägt. In Kombination mit dem Fingerabdruck sollen so alte und neue Möglichkeiten der Fahndung und Kriminalistik gegenübergestellt werden.

Die Künstler zeigen Ihre Werke in der Fiskina in Fischen vom 14.09.2018 bis 10.10.2018 täglich von 9 - 17 Uhr
VERNISSAGE: 14.09. um 19 Uhr

Weitere Termine:
  • 15.09. um 09:00 h
  • 16.09. um 09:00 h
  • 17.09. um 09:00 h
  • 18.09. um 09:00 h
  • 19.09. um 09:00 h
  • 20.09. um 09:00 h
  • 21.09. um 09:00 h
  • 22.09. um 09:00 h
  • 23.09. um 09:00 h
  • 24.09. um 09:00 h
  • 25.09. um 09:00 h
  • 26.09. um 09:00 h
  • 27.09. um 09:00 h
  • 28.09. um 09:00 h
  • 29.09. um 09:00 h
  • 30.09. um 09:00 h
  • 01.10. um 09:00 h
  • 02.10. um 09:00 h
  • 03.10. um 09:00 h
  • 04.10. um 09:00 h
  • 05.10. um 09:00 h
  • 06.10. um 09:00 h
  • 07.10. um 09:00 h
  • 08.10. um 09:00 h
  • 09.10. um 09:00 h
  • 10.10. um 09:00 h
*

Mit meiner Kontaktaufnahme habe ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
*

Mit meiner Kontaktaufnahme habe ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.