Karte schließen Karte als VollbildVollbild schließen
Pressebereich der Hörnerdörfer, © Presse und Kommunikation Saremba

E-Biken mit dem BergdoktorE-Biken mit dem Bergdoktor

Auf die Merkliste

Pressemitteilung der Hörnerdörfer im April 2013

Kostenloser Rad-Verleih, geführte Schnuppertouren und E-Biken mit dem Bergdoktor. Die Hörnerdörfer im Allgäu erweitern ihr Angebot für das bequeme und gesundheitsbewusste Radeln mit elektrischem Rückenwind. Neu für Übernachtungsgäste ist die kostenlose Schnupperfahrt im Elektroauto.

„Bleiben Sie fit, der Arzt fährt mit“. So nennt sich das neue E-Bike-Fitness-Paket in den Hörnerdörfern. Neben einer geführten Schnuppertour gehört dazu eine E-Bike-Runde mit ärztlicher Betreuung und Leih-Pulsmesser, der ans Lenkrad geklippt wird. Die Teilnehmer können dann beobachten, wie sich ihr Puls je nach Anstrengung verändert. Der begleitende Mediziner gibt Tipps, etwa in welcher Pulsfrequenz man bleiben sollte, um Fett zu verbrennen oder die Kondition zu steigern. Am dritten Tag kann dann gesundheitsbewusst auf eigene Faust der Naturpark Nagelfluhkette erkundet werden. Zum Paket gehört zusätzlich eine Wellnessmassage mit Fangopackung (E-Bike-Fit-Paket, Mai bis Oktober, 66 Euro pro Person zuzüglich Übernachtungskosten). Das Angebot ist vom 17. Juni bis 26. Juli verfügbar.

Wer im Urlaub das Radeln mit elektronischem Rückenwind einmal testen möchte, kann sich von Mai bis Oktober jeden Mittwoch ein E-Bike im Radsport-Fachgeschäft kostenlos ausleihen. Mittwochs gibt es zusätzlich kostenlos geführte Schnupperrunden. Von Fischen geht es auf flacher Strecke erst um den Auwaldsee im Illertal. Um auszuprobieren, wie stark die Batterie mit in die Pedale treten soll, erklärt Bike-Guide Madlen, die die Teilnehmer auf der Runde begleitet. Sie achtet darauf, dass jeder gut zu Recht kommt, die Sattelhöhe stimmt, gibt Tipps und erklärt, wie ein E-Bike funktioniert. Danach geht es auf dem Iller-Radweg in Richtung Allgäuer Hauptkamm, die Berge im Blick. Beim Rückweg warten zwei Steigungen. Madlen empfiehlt dann den richtigen Gang und vollen Antrieb mit dem Elektromotor, damit es möglichst entspannt bergauf geht. Genau das würden viele am E-Biken schätzen. Es sei so entspannt, sagt Madlen. Es bleibe mehr Zeit, um die Natur, die Berge und die Aussicht zu genießen. Die Steigung auf der Schnupperrunde ist bewusst moderat gewählt, dass auch nicht so fitte Personen sie bewältigen. Vom Teenager und der Familie mit Kind im Anhänger bis zu Teilnehmern mit künstlichen Gelenken reichte bisher die Bandbreite der E-Bike-Interessierten. „Ich orientiere mich immer am schwächsten Teilnehmer“, sagt Madlen. Und wenn es dann mal nicht so schnell voran geht, Spaß hatten bisher trotzdem alle.

Klimaschutz ganz praktisch
Als Naturparkgemeinden haben die Hörnerdörfer ein Interesse, den Umweltschutz ganz praktisch zu fördern. Denn die touristische Attraktivität der Region hängt wesentlich vom Erhalt der Naturlandschaft ab. So wird Übernachtungsgästen die klimafreundliche Anreise mit der Bahn über vergünstigte Tickets angeboten. Die können zudem ab Mai kostenlos eine Probefahrt mit einem Elektroauto unternehmen. Voraussetzung ist, dass sie länger als drei Nächte zu Gast bleiben und das Angebot noch nicht ausgebucht ist. Versicherungstechnisch bleibt ein Selbstbehalt von 150 Euro oder eine Zusatzversicherung von 15 Euro für den Fall der Fälle. Darüber hinaus bieten die Hörnerdörfer ein Naturpark-Erlebnisprogramm für Kleinstgruppen an. Die Etappen zwischen den Touren werden klimaschonend im Naturparkbus zurückgelegt.

Bildunterschrift:
Die Schnupperrunde mit dem E-Bike führt entlang des Illertals.
 

Downloads