tour

Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers

Wanderung

Rundtour

aussichtsreich

Einkehrmöglichkeit

familienfreundlich

kulturell / historisch

geologische Highlights

botanische Highlights

faunistische Highlights

Ortsmitte – Richtung Hittisberg – Rappenfluh (sagenumwobener Felssturz) – Stöcken – Bütscheln – Brand – Dornbündt – Völkenbrücke – Dreißiggschwend – Lecknertal (Richtung Hittisau) – Reute – Ließenbach (historische Säge/gedeckte Holzbrücke) – Engenlochschlucht – Hängebrücke – Kommabrücke – Fatimakapelle – Känzele (Aussichtspunkt) – Windern – Hittisau Ortsmitte Die Tourennummer entspricht den Wanderungen im Tourenbuch des Naturpark Nagelfluhkette, das in den Touristinformationen im Naturpark erworben werden kann.

Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers
Tour 17: Alte Holzkultur, Felsstürze und die Kraft des Wassers

Sehenswerte Felsstürze, die wildromantische Engenlochschlucht an der Bolgenach und die älteste gedeckte Holzbrücke Vorarlbergs machen diese Tagestour rund um Hittisau zu einem besonderen Erlebnis. Vom Parkplatz in der Ortsmitte geht es zunächst hinauf zur märchenhaft wirkenden Bergsturzlandschaft der Rappenfluh. Von dort führt der Weg vorbei am Skilift Hittisberg über Brand zur Bolgenach und nach Völken. In Dreißiggschwendt bietet sich dann ein herrlicher Panoramablick auf Hittisau. Am Eingang zum Lecknertal wandert man durch ein zweites ehemaliges Bergsturzgebiet ehe man auf dem Wasserwanderweg zu einer denkmalgeschützten alten Säge und zu einer der drei gedeckten Holzbrücken in Hittisau, der Ließenbachbrücke, gelangt. Entlang der Bolgenach geht es weiter in die wildromantische Engenlochschlucht und zur rund dreihundert Jahre alten Kommabrücke. Über die Fatimakapelle führt der Rundweg schließlich zurück nach Hittisau.

Wegbeschreibung

Tipp des Autors

Sicherheitshinweise & Ausrüstung

Anfahrt, Parken, Öffentliche Verkehrsmittel

Beste Jahreszeit

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Tourinfos

  • Schwierigkeit:

    schwer

  • Länge:

    16,9 km

  • Dauer:

    6,0 h

  • Aufstieg:

    584 hm

  • Abstieg:

    584 hm

Autor: Rolf Eberhardt
Jetzt Newsletter abonnieren

Erhalten Sie alle Highlights aus den Hörnerdörfern.