tour

Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf

Wanderung

Rundtour

aussichtsreich

Einkehrmöglichkeit

geologische Highlights

botanische Highlights

faunistische Highlights

Gipfel-Tour

Sibratsgfäll Dorfmitte – Krinegg – Sausteig – Renkknie – Hochriesalpe – Neuburgalpe – Lustenauer Riesalpe – Wildriesalpe – Rindberg – Sibratsgfäll Dorfmitte Die Tourennummer entspricht den Wanderungen im Tourenbuch des Naturpark Nagelfluhkette, das in den Touristinformationen im Naturpark erworben werden kann.  

Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf
Tour 15: Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf

Die Alpen sind ein geologisch relativ junges Gebirge, in dem immer noch eine große Dynamik herrscht. Besonders deutlich wird das auf dieser abwechslungsreichen Tagestour zum Feuerstätterkopf, an dessen Südabhang 1999 ein riesiger Erdrutsch für gewaltige Zerstörungen sorgte. Die Tagestour beginnt in Sibratsgfäll und führt über die Unterkrineggalpe in Richtung Sausteig.

Hier lohnt sich ein Abstecher ins wildromantische Naturmoorbad. Über das aussichtsreiche Renkknie führt die Wanderung zur Hochriesalpe und – durch einen sehenswerten Bergwald – weiter zur Neuburgalpe. Danach geht es über mehrere Moorwiesen und Hochstaudenfluren mitten hinein ins Rutschgebiet unterhalb des Feuerstätterkopfes. Hier ist beim Abstieg zur Lustenauer Riesalpe etwas Trittsicherheit gefragt.

Unterhalb der Wildriesalpe führt die Rutschung am Rindberg nochmals die Dynamik der Bergwelt vor Augen. Von dort geht es zurück nach Sibratsgfäll.

Wegbeschreibung

Tipp des Autors

Sicherheitshinweise & Ausrüstung

Anfahrt, Parken, Öffentliche Verkehrsmittel

Beste Jahreszeit

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Tourinfos

  • Schwierigkeit:

    schwer

  • Länge:

    13,9 km

  • Dauer:

    5,5 h

  • Aufstieg:

    755 hm

  • Abstieg:

    755 hm

Autor: Rolf Eberhardt
Jetzt Newsletter abonnieren

Erhalten Sie alle Highlights aus den Hörnerdörfern.