Alpe Unterbalderschwang

Bewirtschaftete Sommeralpe mit ganzjährig geöffnetem Hofladen.

Zeitraum der Bewirtschaftung: Mitte Mai - Anfang Oktober

Alptiere: 40 Kühe und 28 Rinder

Sennereibesichtigung: auf Anfrage möglich ab 9 Uhr

Einkehrmöglichkeit: nein

Kaufmöglichkeit: im Hofladen werden ganzjährig Alpkäse, Butter, Schinken, Sirup, Salben und diverse andere bäuerliche Produkte angeboten

Erreichbarkeit für Wanderer: vom Ortszentrum in Richtung Riedbergpass in 10 min.

Besonderheiten: Die Alpe Unterbalderschwang ist die älteste bewirtschaftete Alpe im Tal. Hier wurde auch die erste heilige Messe gefeiert (1569). Die Alpe gehörte lange Zeit dem Koster Rot an der Rot. Bis zur Errichtung einer eigenen Pfarrei in Balderschwang samt Kirchenbau (Loslösung von Hittisau) im Jahre 1797 erfolgte die seelsorgliche Betreuung der Talbewohner von der Alpe aus. Im Rahmen der Säkularisierung (Enteignung des kirchlichen Besitzes) ging die Alpe 1803 in Privatbesitz über und wurde schließlich 1805 von der Familie Steurer erworben. Seither verblieb sie in direker Erbfolge in deren Besitz

Große Karte öffnen

Dieser Gastgeber kann leider nicht per E-Mail kontaktiert werden
Sie können jedoch telefonischen Kontakt aufnehmen: