Karte schließen Karte als VollbildVollbild schließen
Pressebereich der Hörnerdörfer, © Presse und Kommunikation Saremba

Tiere und Hirten der Alpe Oberbalderschwang kehren beim Viehscheid in Balderschwang ins Tal zurück., © Tourismus Hörnerdörfer

Viehscheid: Wochentour in Balderschwang - August 2013Viehscheid: Wochentour in Balderschwang - August 2013

Auf die Merkliste

Balderschwang - Mit lautem Schellengeläut ziehen die Herden am Ende des Alpsommers aus den Bergen zurück ins Tal. Auf hoch erhobenen Häuptern tragen die Kranzrinder stolz ihren prächtigen Blumenschmuck. Es ist Viehscheid-Zeit. Vom 9. bis 13. September bietet Deutschlands höchst gelegene Gemeinde Balderschwang ihren Gästen ein spezielles Viehscheid-Programm mit Besuch beim Schellenmacher, Alpwanderungen, Sennerei-Besichtigung, großer Schellenverlosung und Viehscheid an.

Die Balderschwanger Viehscheid-Tour beginnt am Montag, 9. September, mit einer entspannten Wanderung zur Scheuenalpe. Etwa 800 Meter neben der Riedbergpassstraße gelegen ist die den ganzen Sommer über bewirtschaftete Alpe bequem zu Fuß zu erreichen. Zur Stärkung nach der Tour gibt es auf der sonnigen Terrasse selbsterzeugte Produkte aus eigener Landwirtschaft. Am Dienstag geht es dann in den Bolsterlanger Ortsteil Kierwang auf den Bergbauernhof von Hans Natterer. Der Landwirt wird den Gästen seine private Schellen- und Glockensammlung zeigen. Dabei erfahren die Teilnehmer unter anderem auch, wodurch sich Schellen und Glocken unterscheiden. Neben den kleinen Weideschellen gibt es riesige Festzugschellen zu bestaunen.

Am Mittwoch wird wieder gewandert – und zwar zur Alpe Oberbalderschwang. Diese liegt etwa 60 Fußminuten vom Balderschwanger Ortszentrum entfernt und kann auf eine lange Historie zurückblicken: Erstmals erwähnt wird sie bereits im Jahr 1886, als Graf Leopold zu Königsegg und Rothenfels die Alpe an einige Österreichische Bauern verkauft. Es folgt eine wechselvolle Geschichte, eine Lawine und ein Großbrand zerstören das Anwesen zweimal. Die Alpe Oberbalderschwang ist bewirtschaftet und verkauft verschiedene Alpprodukte. Um das Thema Alpsennereiwesen wird sich der Donnerstag drehen. Die Teilnehmer werden am Vormittag die Alpe Unterbalderschwang mit ihren 40 Kühen und 28 Rindern besichtigen. Im Hofladen werden dort ganzjährig Alpkäse, Butter, Schinken, Sirup, Salben und diverse andere bäuerliche Produkte angeboten. Übrigens handelt es sich bei der Alpe Unterbalderschwang um die älteste bewirtschaftete Alpe im Tal. Am Nachmittag geht es dann mit dem Bus ins Alpsennerei-Museum nach Hittisau. Die Gemeinde liegt auf österreichischer Gemarkung im Bregenzer Wald und ist vom Allgäu aus über den Riedbergpass rasch erreicht.

Der Freitag schließlich steht ganz im Zeichen des Balderschwanger Viehscheids. Kranzrinder, Älpler, Hirten und Herden treffen den Vormittag über am Viehscheidplatz mit Festzeltbetrieb ein. Unter allen Gästen, die in dieser Woche drei Nächte oder länger in Balderschwang Urlaub machen, werden drei Schellen verlost. Informationen zu den verschiedenen Aktionen, Treffpunkten und Anmeldemöglichkeiten im Internet unter www.balderschwang.de/viehscheid-tour-balderschwang

Doch nicht nur in Balderschwang ist Viehscheid-Zeit. Die Viehscheid-Termine in den Hörnerdörfern im Überblick:

• 13. September: Balderschwang
• 17. September: Ofterschwang/Gunzesried
• 19. September: Bolsterlang
• 21. September: Obermaiselstein und Fischen

Bildunterschrift:
Tiere und Hirten der Alpe Oberbalderschwang kehren beim Viehscheid in Balderschwang ins Tal zurück.
Foto: Tourismus Hörnerdörfer

Downloads